Skip to content

12-Tonner bei den Städtischen Werken

Kassel, 15.08.2023

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Im Juli war es soweit. Die Städtischen Werke Netz + Service GmbH erhielten einen Merlo P 120.10 HM. Ihr Merlo Partner, die Wiegers-Gabelstapler GmbH & Co. KG (Marsberg), brachte den Teleskopen mit 12 t Hubkraft und 10 m Ausleger zum Kasseler Bauhof. Dort ist seine Hauptaufgabe, große und sperrige Teile, wie Einlaufschächte, Kabelrollen sowie Stahl-, Guss-, und PE-Rohrpakete zu verladen.

In einem Firmenverbund erzeugt die Stadt Kassel Strom und Wärme durch Wind- und Solarparks, Biogasanlagen sowie Müll-Heizkraftwerke. Die durchschnittliche Jahresleistung beträgt 620 GWh Fernwärme und 185.000 MWh Strom. Der Verbund ist verantwortlich für die Verteilnetze von Strom, Gas, Wasser und Fernwärme, d.h. ihren Betrieb plus Instandhaltung. Häufig müssen die Mitarbeiter dafür unter anderem 6 bis 7 t schwere Kabelrollen auf Lkws heben.

Übergabe des P 120.10 HM
(v.l.n.r.) Manuela Heine, Andreas Wiegers, Michael Most (in der Maschine), Christoph Seltner (Fachbereichsleiter Materialwirtschaft)

Andreas Wiegers (Geschäftsführer bei Wiegers-Gabelstapler) sagt: „Dass nur ein Teleskoplader die richtige Maschine für den Bauhof ist, war allen Beteiligten im Entscheidungsprozess gleich klar. Die reine Masse der Lasten hat alle anderen Modellvarianten ganz natürlich ausscheiden lassen.“

„Nur ein 12-Tonner bringt das, was Kassel braucht. Wir brachten die Funktionen Seitenverschub und Niveauausgleich bei der Vorführung ins Spiel. Da staunten die Leute Bauklötze. Es sind schon sehr effiziente Ladehelfer im Einsatz.“

Die Kasseler kauften einen gut erhaltenen gebrauchten Merlo aus Wiegers Mietbestand. Das schnell verfügbare Gerät orderten sie mit Lasthaken, FEM-Gabelträger und 1,80 m langen Palettengabeln. Wegen des Hauptstandortes im Bauhof entschieden sie sich für eine 20-km/h-Ausführung.

Sie kommt zeitgemäß mit einem Stufe-V-Motor. Er hat 170 PS, 4,5 l Hubraum und ist wassergekühlt. Außerdem arbeitet er mit Oxidations- und SCR-Katalysator mit AdBlue-Einspritzung sowie Dieselpartikel-Filtern.

Der hydrostatisch angetriebene Teleskopstapler ist der kräftigste Starr-Rahmen-Vertreter von Merlo. Drei Lenkungsarten machen ihn trotz seiner gut 16 t Eigengewicht sehr beweglich.

In der 1.010 mm im Innenraum breiten Kabine versteht das Personal über die logisch und ergonomisch angeordneten Elemente die Merlo Bedienung leicht.

Das integrierte ASCS-System inklusive eines Displays vereinfacht und optimiert die Einsätze.

Schwerlaststapler

Die Städtischen Werke haben rund ein halbes Jahrzehnt Erfahrung mit Wiegers und den grünen Teleskopen. Ein endlos drehbarer Roto 45.21 MCSS (4,5 t / 21 m) läuft bereits im Kraftwerk.

„Wir sind seit der ersten Stunde in Deutschland dabei.“,sagt Andreas Wiegers über seine Merlo Jahre. „Als Service-Betrieb haben wir angefangen. Das ist auch heute unsere Stärke. Neben dem Verkauf, der technischen Dienstleistung haben wir über 100 Teleskoplader in der Vermietung. Mit unserem 20-köpfigen Team verwalten wir keinen Bauchladen an Produkten im Portfolio. Wir konzentrieren uns auf zwei Systeme: Teleskop- und Gabelstapler.“

Burkhard Bauer Burkhard Bauer

Regional Verkaufsleiter

Artikel teilen

Mildred Schaub

Unternehmenskommunikation

Pressemittelung

Merlo-Kassel.zip (13 MB)

Jetzt herunterladen
Andreas Wiegers

„Merlo ist klar unsere Nummer eins. Wegen dieser Einstellung und unserer Zuverlässigkeit entscheiden sich Kunden im täglichen Wettbewerb – auch um den Preis – gegen andere Anbieter für uns.“

Andreas WiegersGeschäftsführer bei Wiegers-Gabelstapler

FAQ

Welcher Teleskoplader ist am kräftigsten?

Welche Teleskoplader laufen in Kommunen?

Mehr News

Simulation vs Reality
Simulation vs Reality
#TeamMerlo
#TeamMerlo