Merlo Abstützungen

Stabilisatoren starrer und drehbarer Teleskoplader

Abstützungen erhöhen die Standsicherheit und sorgen für mehr Hubkraft und Reichweite im Teleskoplader. Besonders wichtig sind sie bei Bühneneinsätzen. Beim kleinsten Merlo mit Abstützungen, dem 30.10 (2,10 m breit x 2,12 m hoch), sorgen sie z.B. dafür, dass er abgestützt 3 t  bis auf seine maximale Hubhöhe von 9,6 m bewegt.

In nahezu allen starren Serien gibt es aktuell Modelle mit vorderen Abstützungen. In den Rotoren arbeiten zwei verschiedene Abstützungssysteme: Klappstützen (415°) sowie einzeln vertikal und horizontal teleskopierbar (600°/endlos).

Videotipp Einsatz-Praxis mit Abstützungen: Wir erklären Varianten, Bedienung und geben Einblicke in die Geschichte.

Vordere Abstützungen

Sie sind bei Merlo fest an der Achse verbaut und bleiben innerhalb der Kontur der Grundmaschine, so dass sie abgestützt keine vergrößerten seitlichen Abmessungen verursachen. Im Gelände ermöglichen sie eine Niveaukorrektur von 10°, was einem Gefälle von 18 % entspricht. In Verbindung mit dem in vielen Geräten verbauten Niveauausgleich lassen sich die Teleskoplader noch komfortabler im Gelände platzieren.

    

Der Bediener kann die Abstützungen feinfühlig einzeln proportional steuern. Im Stützvorgang ist es wichtig, die Stabilisatoren bis Anschlag vollständig auszufahren. Besonders bei Bühneneinsätzen muss der Anwender diesen Hinweis aus den Bedienungsanleitungen beachten.

Roto Abstützungen

Alle Rotos haben vier hydraulisch angetriebene Abstützungen. Der Bediener kann die Stabilisierung abhängig von der Beschaffenheit des Bodens und der Neigung des Geländes einstellen.

Merlos Rotoren haben außerdem das ASCS, d. h. das Adaptive-Stability-Control-System. Mit ihm werden die Geschwindigkeit der Bewegungen, der Arbeitsbereich des Teleskoparms und andere Informationen per Display angezeigt. Eine Vielzahl an Berechnungen laufen in Echtzeit im Hintergrund. Die Funktion nutzt dem Bediener in dem Moment, da er die Last aufnimmt und der Bildschirm ihm exakt anzeigt, welche Bewegungen er in seiner aktuellen Situation mit der Maschine ausführen kann.

Die Bedienung

Das Prinzip des Bedienvorgangs hat in beiden Roto-Varianten viele Gemeinsamkeiten. Oben auf dem Panel liegt die manuelle oder automatische Wahl. Dort wird die gewünschte Bewegungsart festgelegt (Heben, Senken, seitliches Aus- oder Einfahren). Beim Abstützen erhöht sich die Motorendrehzahl automatisch.

Bei der S- und S-Plus-Variante senkt und hebt sich die Maschine über den Niveauausgleich, um den Abstützvorgang zu verkürzen. Wenn die Bedingungen für die Freigabe der Funktion gegeben sind, erscheint das Signal auf dem Panel.

Die Belegung der Abstützungstasten

Jede Abstützung kann einzeln oder alle vier gleichzeitig durch die mittlere Taste (1,2 + 3,4) bewegt werden. Die Auto-Tasten sind für die Ansteuerung der automatischen Abstützung. Sie müssen für das Anheben oder Senken ständig gedrückt werden, damit der jeweilige Vorgang gestartet werden kann.

  • Taste 1: Abstützung vorn links    Taste 2: vorn rechts
  • Taste 3: hinten rechts                    Taste 4: hinten links

 

Geländeausgleich

600°, Roto S, S-Plus
Durch die unabhängige Steuerung ist es bei möglich, ein Gefälle von bis zu 6° auszugleichen. Es entspricht ca. 10 % Neigung.

Achsen Teleskoplader

Achsen

Bei S- und S-Plus-Modellen: Die Achsen der Modelle können auf Abstützungen ohne Bypass-Schlüssel angesteuert werden. Damit wird der Abstützvorgang verkürzt. Außerdem erhöht es den Abstand zwischen Rädern und Untergrund.

Fahren mit Abstützungen

Die Rotoren können mit abgesenkter Abstützung verfahren werden. Sie muss sich dafür mindestens 20 cm über dem Boden befinden. Danach ist der Fahrbetrieb ohne Bypass-Schalter freigegeben.

Die Höchstgeschwindigkeit wird in diesem Modus auf 5 km/h begrenzt.

Achtung:
Wenn die Abstützung zu weit abgesenkt ist, wird der Fahrbetrieb nach einigen Metern unterbrochen.


Aufbau-Merkmale

Beispiel Roto 50.35 S Plus/Roto 70.28 S Plus

Roto Abstützungen

Die Position der Abstützung wird über einen im Zylinder verbauten Sensor ermittelt.

Roto Aufbau Abstützung

Die Abstützungen bestehen jeweils aus drei Sektionen. Ihr Aufbau ist ähnlich wie beim dreiteiligen Teleskopausleger.