Seitenverschub (Merlo Patent)

Der Ladepunkt ist klar. Der Teleskoplader steht davor. Der Arm ist bereit. Für den perfekten Sitz jetzt noch etwas nach links oder rechts.

Bei Merlo kann dafür über die Funktion Seitenverschub der Oberwagen und mit ihm der Ausleger einfach per Knopfdruck hydraulisch nach links bzw. rechts verschoben werden.

Die Bedienung erschließt sich leicht. Die Funktion gehört zur Serienausstattung vieler Merlo Modelle. Dank festem Einbau führt er zu keiner Reduzierung der Tragkraft beim seitlichen Verschwenken.

Häufig verwendet wird die Merlo Funktion beim exakten Palettieren, bei der Arbeit mit Kranhaken, in der Montage oder im Bühneneinsatz.

Der Seitenverschub ist eine Bewegung des Rahmens, die den Ausleger auf die jeweils gewünschte seitliche Position mitführt.
Für das damit mögliche einfache und präzise Platzieren von Lasten arbeitet ein Zylinder zwischen Chassis und Vorderachse.

Niveauausgleich

Diverse Merlo Modelle können über die Bewegung von Hydraulikzylindern am Rahmen Boden-Unebenheiten bis zu zehn Prozent, d.h. rund sechs Grad, ausgleichen. Ausgestattet mit der Funktion, stehen die Maschinen sicher im Gelände. Hohe Ladeleistung inklusive.

Auch der Niveauausgleich ist fest in einigen Merlo Teleskopladern installiert. Der Bediener aktiviert ihn manuell. Zwei unabhängig ansteuerbare Hydraulikzylinder zwischen dem Ober- und Unterrahmen stellen die Waagerechte her (ein Hydraulik-Zylinder bei Panoramic-CS).

Praxis-Tipp

Sie können die intuitiv bedienbaren Merlo Techniken Niveauausgleich und Seitenverschub einzeln oder gemeinsam einsetzen. Auf unebenem Gelände garantieren sie punktgenaue und standsichere Umschlagsarbeiten.

Historie

1981 brachte Merlo seine erste Teleskopmaschine der legendären SM-Serie auf den Markt. Teil des Konzepts war der patentierte Seitenverschub. Die Panoramic-XS-Modelle stattete Merlo 1987 serienmäßig mit Seitenverschub und Niveau-Ausgleich aus.

Ursprünglich wurden die beiden Merlo Techniken für den Lastenumschlag auf der Baustelle konzipiert. Andere Branchen mit Transportarbeiten auf schwierigem Gelände kamen als Anwendergruppen hinzu.

Portalachsen

Merlo plant und baut eigene Portalachsen. Bei gleicher Reifengröße bieten sie eine höhere Bodenfreiheit als herkömmliche Achsen.

EAS Hydropneumatische Schwingungsdämpfung auf der Vorderachse

Als Option gibt es in einigen Modellen die Funktion EAS (electronic active suspension).

Vorteile:

  • Ausgleich von Boden-Unebenheiten
  • Verminderung von Ladeverlusten
  • Reduzierung von Vibrationen nicht nur an der Last am Teleskop-Arm, sondern an der Quelle, der Achse
  • dämpfende Wirkung auch auf Kabine
  • erhöhter Fahrkomfort und sicheres, punktgenaues Arbeiten in unebenem Gelände

Besonderheit: Die Schwingungsdämpfung am Hubzylinder BSS und EAS können nicht zusammen eingebaut werden.