Merlo Eurotier 2022

Neue E-Teleskoplader, Kompakte und Turbofarmer-Updates für die Landwirtschaft

Merlo zeigte in Hannover seine modular produzierten Maschinen und das Potenzial seiner Dienstleistung. Mit dabei viele Teleskoplader-Neuheiten: vom vollelektrischen eWorker über neue Kompakte, Weiterentwicklungen der Turbofarmer-Serie bis hin zum gefragten Teleskop-Traktor "Multifarmer“.

24.11.2022

Hannover: Eine der Hauptaufgaben moderner Anbieter von Landmaschinen ist, Treibhausgas-Emissionen zu senken. Merlo S.p.A. (Cuneo, Italien) stellt sich ihr mit einer weiterentwickelten Stage-V-Integration sowie neuen vollelektrischen Teleskopladern.

Merlo Deutschlands Geschäftsführer Henrich Clewing sagte über die Messe-Beteiligung:

„Die Agrarmessen in Hannover gehören fest in unsere drei Jahrzehnte Firmengeschichte. Sie sind ein wichtiger Baustein des Unternehmenserfolgs. Es war uns eine große Freude, unsere Partner, Kunden und Interessenten nach der coronabedingten Veranstaltungspause endlich wieder im gewohnten Rahmen zu treffen. Wir hatten eine insgesamt sehr gelungene Eurotier."

  

Eines der auf dem Hannoveraner Messestand viel beachteten Modelle war der trendige eWorker, ausgestellt als EW25.5-90 (2,5 t / 5 m / 90 PS). eWorker sind vollwertige Teleskopstapler, die zu 100 % elektrisch arbeiten.

Die kompakten Geräte mit einem Eigengewicht von 4,9 t treibt ein Elektromotor mit 90 PS emissionsfrei an. Die 48-V-Batterien haben eine Ideal-Laufzeit von bis zu 8 h. Sie benötigen rund 9 h, um vollständig aufzuladen.

elektrischer Teleskoplader

In einer ROPS-/FOPS-Kabine ist das Personal gut geschützt. Wie einen Gabelstapler lenkt es den eWorker über die Hinterräder mit einem maximalen Lenkeinschlag-Winkel von 85°. Am Geräteträger nehmen die Modelle verschiedene Werkzeuge auf. 

Der eWorker lässt sich auf Wunsch mit einer Hubarbeitsbühne ausstatten, von der aus die Einheit auch verfahren werden kann. Der 1.100 x 700 mm große Arbeitskorb trägt zwei Personen und bis zu 200 kg.

  

Prototypen und Weiterentwicklungen stellte Merlo im wachstumsstärksten Teleskop-Segment, den Kompakten, aus.

Merlo zeigte dabei sein klassisches 2,7t/6m-Gerät, den P 27.6. Er ist mit 3,91 m (l) x 1,86 m (b) x 1,96 m (h) der kleinste hydrostatisch angetriebene Merlo.

neuer Merlo 30.7

Mit neuen 3t/7m-Prototypen namens „TF 30.7“ bzw. „P 30.7“ schafft Merlo zukünftig eine Verbindung der Kompakt- zur Medium-Serie. Die Maschinen bekommen eine Motorleistung von 75 oder 101 PS und eine Verstellpumpe mit einem Höchstdurchfluss von 117 l/min.

Es sind drei Kabinenvarianten geplant: Niedrig, Standard und CS-Kabinenfederung. Je nach ausgewählter Version haben die zwei Meter breiten Modelle eine Bauhöhe von 1.980 -  2.210 mm.

Sie werden ab Ende 2023 verfügbar sein.

 

Aus Merlos verkaufsstärkster Agrar-Serie, den Turbofarmern, sahen die Besucher in Hannover die modernisierten Vertreter der verschiedenen Baureihen.

In allen arbeiten heute Stage-V-Motoren von 116 bis 170 PS. Turbofarmer lassen sich auf Wunsch als Zugmaschine/Ackerschlepper mit 40 km/h ausrüsten. Die meisten bedient das Personal mit einem kapazitiven Joystick, der über das Auflegen der Hand aktiviert wird.

Ähnlich eines Baukasten-Systems ermöglicht Merlo seiner Kundschaft, zum Grundmodell diverse Ausstattungsmerkmale zu wählen. Dazu gehören im Kern eine Bandbreite an Motorleistungen, die mit „TT“ bezeichneten Funktionen „Seitenverschub & Niveauausgleich“, eine Kabinenfederung (CS – cab suspension) oder der stufenlose Merlo Antrieb „MCVTronic“.

Merlo Turbofarmer

Ein TF 33.9 CS-140 stand stellvertretend für die Medium-Reihe auf der Eurotier. Er hebt 3,3 t und hat einen 9 m langen Ausleger. 140 PS und die komfortable Kabinenfederung charakterisieren das Gerät.

Der außerdem präsentierte TF 38.10 TT-CS-145 kommt aus der Standard-Klasse. Sie beherbergt Teleskopen mit 3,8 und 4,2 t Hubkraft, 7 bzw. 10 m maximaler Hubhöhe und 116, 136 und 143 PS.

 

Video-Tipp: Einsatz der drei Turbofarmer-Baujahre beim Landwirt  


Als Highlight an der Leistungsspitze der Turbofarmer präsentierte sich der TF 65.9 T-CS-170-HF. Häufig kommt der 170 PS starke Schwerlast-Lader (6,5 t, 9 m, 170 PS) in großen Biogas-Anlagen zum Einsatz.

Der TF 65.9 besitzt als Besonderheit einen Hi-Flow-Steuerblock und nutzt Schwerkraft statt Hydraulik für die Abwärtsbewegungen des Teleskoparms.

Multifarmer Eurotier

Aus der vielseitigen Multifarmer-Produktlinie war eine High-End-Version, der MF 44.9 CS-140-CVTRONIC, zu sehen. Das 140 PS starke 4,4t/9m-Gerät hat die CS-Kabine und den stufenlosen Merlo Antrieb.


Die Baureihe umfasst aktuell acht Modelle. Vorn sind die 3,4 oder 4,4 t hebenden Multifarmer ein vollwertiger Teleskoplader mit 7 bzw. 9 m langem Ausleger. Am Heck haben die Teleskop-Traktoren einen Kraftheber und die Drei-Punkt-Aufnahme.

Merlo Werk

Merlo folgt kontinuierlich seinem Investitionsplan in Schlüsselfaktoren wie nachhaltigere und effizientere Prozesse bei der Herstellung. Publikumswirksam zeigte es sich in Hannover an der eigenen Produktlinie für den 100% elektrischen eWorker.

Merlos Mitarbeiterzahl stieg parallel zu den Ambitionen auf mittlerweile 1.568, ein Plus von 34 % innerhalb der letzten fünf Jahre. 2021 verkaufte das Unternehmen weltweit 7.200 Teleskoplader. Produktions-Tendenz steigend.

Merlo Deutschland empfing sein Publikum bei der coronabedingten Eurotier-Verschiebung im November mit einem großen Team. Neben Fachgesprächen über die bekannten und neuen Technologien standen Service-Fragen erwartungsgemäß hoch im Kurs.

In ihrem 30. Firmenjahr punkten die in Bremen ansässigen Teleskoplader-Spezialisten mit dem zentralen Ersatzteillager, einem deutschlandweiten Händler- und Service-Partner-Netz, ihrem Schulungsangebot und einer praxisorientieren Produktberatung.

Text & Video erstellte:

Merlo Deutschland GmbH
Mildred Schaub
Ahrensstr. 2
28197 Bremen
Tel. 0421 3992-228       
E-Mail presse(at)merlo.de
Internet www.merlo.de