Mit Merlo mittendrin

Mit Merlo Mittendrin

Zimmerei gestaltet mit Merlo Teleskopen im Zentrum Deutschlands trendige Öko-Eigenheime

12.05.2014

Ehemals abgeriegelt im 500er-Streifen der innerdeutschen Grenze, befindet sich Aulosen (Sachsen-Anhalt) seit dem Mauerfall mitten in Deutschland. Der dort ansässige Zimmermannsmeister Ingo Vojtech nutzt die zentrale Lage geschickt. Für Bauherren zwischen Lüneburg und Magdeburg spezialisierte er sich auf den Trend ökologisch errichteter Eigenheime. „Wettbewerb? Für mich kein großes Problem“, sagt Vojtech. „Was mein Team und ich tagtäglich zusammen mit unseren Merlo Teleskopen schaffen: Das überzeugt Kunden.“

Aulosen: Die Zimmerei von Ingo Vojtech hat in Aulosen (Altmark) eine ganz besondere Lage. Der nördlichste Ort von Sachsen-Anhalt schließt im Nordwesten dicht an Niedersachsen an. Zu DDR-Zeiten lebten die rund 250 Bewohner im streng überwachten 500er-Streifen der deutsch-deutschen Grenze. Verlassen und Betreten der ehemals eigenständigen Gemeinde waren nur mit Passierschein möglich.

Heute liegt das Dorf mit Geschichte mitten in Deutschland. Ein Standort, den der Zimmermannsmeister gut zu nutzen weiß. Seit rund zwanzig Jahren erstellt er ökologisch geprägte Eigenheime im Umkreis von rund 300 Kilometern. Seine Kunden kommen aus Nord- und Mitteldeutschland; sie leben zwischen Lüneburg und Magdeburg.

Bevorzugt verwendet er natürliche Baustoffe wie Lehm und Holz. An seinem Beruf sowie den Baukörpern mag der Firmenchef und Bauleiter den frischen Holzgeruch. Eine gute Nase bestätigt er sich auch bei der Wahl der Transport-Technik für sein Unternehmen. Seit 2005 unterstützen ihnMerlo Teleskop-Maschinen mit bis zu 21 Meter in die Höhe reichenden Auslegern.

Vojtech sagt: „In meinen ersten Jahren als Zimmermann zogen wir Holz von der Hand hoch, teilweise dann mit Seilkran. Irgendwann kam ein alter Gabelstapler dazu. Ich wollte mehr schaffen und kaufte einen Radlader. Bei einem bekannten Maurer sah ich schließlich einen 13-Meter-Merlo. Was der erreichte, war unwahrscheinlich. Der Wahnsinn!“

Vojtech mietete seinen ersten P 35.13 EVS mit 3,5 Tonnen Hubkraft und 13 Meter Hubhöhe. Er errichtete mit ihm ein Niedersachsenhaus, bei dem für die Dämmung viel Material in die Höhe transportiert werden musste. Sein idealer Baustellenhelfer war gefunden und sollte nun stetig verfügbar sein. Das Internet führte den Zimmermann zur Merlo Deutschland GmbH, in deren Bremer Zentrum für Teleskop-Maschinen er seit 2005 immer wieder unter der gebrauchten Technik fündig wird.

Einem ersten erfahrenen 13-Meter-Gerät folgte ein P 40.16 KS mit vier Tonnen Hubkraft und 16 Meter Hubhöhe. Anlässlich der Errichtung eines Kuhstalls von 30 Meter Breite und 60 Meter Länge suchte Vojtech eine Maschine, die die Möglichkeiten seines Einstiegs-Merlos übertraf: „In dem schwereren Gerät, dem kräftigeren Arm stecken mehr Leistung. Es brauchte etwas Umgewöhnung. Eine Investition, die sich vollends lohnte.“

Eine Zeitlang liefen 13- und 16-Meter-Merlo für die Zimmerei parallel bis 2012 der erste Roto mit drehbarem Oberwagen im Unternehmen aktiv wurde. „Mit einer Schulung näherten wir uns der im Vergleich zu den gewohnten Panoramics komplexeren Technik. Der Drehkranz und 21-Meter-Arm sind im Praxisnutzen einfach überragend. Auf der Baustelle kann der Ausleger nicht lang genug sein! Im Radius ist er unbegrenzt beweglich, ohne die Maschine zu verfahren. Perfekt auf engem Raum.

Erst war mein neuer gebrauchter Telekop blau, doch wenn Merlo, dann will ich ihn grün.“ Sein auf Wunsch wieder original lackierter Roto 45.21 KSC mit Arbeitskorb hilft bei der Errichtung von Dachstühlen, dem Decken von Dächern. Er bringt Holz und komplette Dachziegelplatten in die Höhe. Beim Saubermachen von Dachrinnen ist er dabei. Mit Bühne bewegt er Personal und Material für das Mauern von Schornsteinköpfen. Auf dem eigenen Firmengelände kommt der Roto mit Bühne auch schon einmal für eher untypische Zimmerei-Aufgaben zum Einsatz, wie beim Bespritzen einer Eiche mit Mitteln der Schädlingsbekämpfung.

Neben dem aktuell in Aulosen vorhandenen Roto läuft dort derzeit ein kompakter P 32.6 L, ebenfalls aus demGebrauchtmaschinen-Bestand der Merlo Deutschland GmbH. Der 2,15 Meter hohe Teleskop mit 3,2 Tonnen Hubkraft begleitet in der Hauptaufgabe das Hobby von Ehefrau Jana Vojtech. In der kleinen Pferdezucht nimmt er mit Ballengabel das Heu auf oder befüllt ein 1000-Liter-Bassin. Doch auch in der Zimmerei macht er sich nützlich: Im Lager bestückt er bis zu sechs Meter hohe Regale.

Vojtech erlaubt es sich, nur Bauaufträge anzunehmen, bei denen er nicht durch Angebote von Wettbewerbern „aufgerieben“ wird. Er erläutert: „Von morgens um sieben bis abends um fünf sind wir auf dem Bau. Was wir in der Zeit – auch mit Hilfe der Teleskop-Technik – schaffen, und der Chef immer mit von der Partie. Das beeindruckt Kunden. Leistung ist meine Werbung.“

Mit der Merlo Deutschland GmbH pflegt der Zimmermann eine freundschaftliche Geschäftsbeziehung. Regelmäßig besucht er Bremen. Die Familie kommt gern mit. „Jeder kennt dich dort“, bestätigt Vojtech. „Das ist als Kunde schon ein tolles Gefühl.“ An den Gebrauchten der Hanseaten mag er Preise, Zuverlässigkeit, Beratung und Service. „Gebrauchte Technik, kostengünstig, einsatzbereit, mit vollständigen Papieren. Was will man mehr? Und wenn es notwendig ist, habe ich immer schnell den richtigen Merlo Kontakt für meine Fragen am Telefon.“

Die grünen Merlos der Zimmerei fallen in Aulosen positiv auf. Bei Bedarf gehen die Maschinen an benachbarte Bauern und Freunde. Im Hochwasser 2013 waren zwei Teleskopen drei Tage lang in der durch die Feuerwehr organisierten Rettungsaktion dabei. Die Zufahrtsstraße nach Aulosen wurde mit großen Mengen an Sandsäcken zum Deich gegen einströmende Wassermassen. Der P 32.6 L verfuhr hauptsächlich Materialien. Mit dem P 40.16 KS wurden Bäume herausgezogen, Sandsäcke mit langem Arm über nicht passierbare Gräben gehoben. Vojtech abschließend: „Meine Zimmerei, mein Heimatort, meine Merlos. Alles passt perfekt zusammen.“

Die Pressemitteilung erstellte Ihnen:

Merlo Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Mildred Schaub
Ahrensstr. 2
28197 Bremen
Tel. 0421 3992-228 
Fax 0421 3992-239
E-Mail presse@merlo.de
Internet www.merlo.de

Download

Pressemitteilung (Docx, PDF) und Bilder zum Herunterladen

Mit-Merlo-mittendrin.zip (15 MB)

Die Pressemitteilung erstellte Ihnen:
Merlo Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Mildred Schaub
Ahrensstr. 2
28197 Bremen
Tel. 0421 3992-228 
Fax 0421 3992-239
E-Mail presse@merlo.de
Internet www.merlo.de