Der Teleskopmaschinen-Spezialist

Der Teleskopmaschinen-Spezialist

15.03.2013

Merlo präsentiert sich auf der bauma 2013 als der Teleskopmaschinen-Spezialist. Auf dem Stand F10 1008/3 warten elf Maschinen aus dem Bereich der starren und drehbaren Teleskopstapler auf das Publikum.

Den Stand komplettieren zwei Merlo-Geräteträger. Die gesamte Produktpalette ist auf Sicherheit, Effizienz, Vielseitigkeit und Komfort ausgelegt – seit der Firmengründung durch Amilcare Merlo im Jahre 1964 Grundpfeiler für den Erfolg von Merlo Produkten. Merlo stellt sowohl Neuheiten als auch altbewährte Technik aus. Neueste Technologie und Motoren der Generation 3B/Tier4 Interim erwarten die Besucher.

PANORAMIC 50.8 – NEUER SCHWERLAST-TELESKOP IN MODULARER BAUWEISE –
Der P 50.8 ist der erste Teleskopstapler, der von Merlo in modularer Bauweise entwickelt wurde. Diese Fertigungsphilosophie wird sukzessive in die übrigen Modellreihen einfließen.
Der Panoramic 50.8 ist mit einem 3,6-Liter-Deutz-Motor der Stufe IIIB/Tier 4 int. 90 kW/122 PS ausgestattet. Er hebt bis zu 5 Tonnen und hat eine Hubhöhe von 8 Metern. Mit dem umfassenden Angebot an Anbaugeräten ist er für Schwerlasteinsätze aller Art geeignet.


NEUE GEFEDERTE PANORAMAKABINE – BESSERE RUNDUMSICHT UND HÖCHSTER KOMFORT –
Die völlig neu designte Kabine bietet eine 360°-Rundumsicht und einen unversperrten Blick auf die Last. Das von Merlo neu entwickelte Konzept basiert auf Standards aus dem Automobilbereich. Die Wendeschaltung findet sich zusätzlich zur Lenksäule nun auch direkt im Joystick. 
Die hydropneumatische Schwingungsdämpfung trägt zum zusätzlichen Komfort bei. Besonders auf unebenem Gelände und bei langen Einsatzzeiten kann das System punkten, welches vom Fahrer je nach Bedarf aktiviert werden kann. Momentan ist sie die einzige auf dem Markt erhältliche gefederte Kabine für Teleskopmaschinen. Dies zeigt, welche große Rolle die Kundenwünsche und der Komfort bei der Merlo-Produktentwicklung spielen.


ANTRIEB UND EPD-SYSTEM – ERHÖHT DIE PRODUKTIVITÄT UND SPART KRAFTSTOFF – 
Der P 50.8 verfügt über das neue M-CVTronic System, das zusammen mit dem EPD – Eco Power Drive – entwickelt wurde. Durch die Kombination beider Systeme werden Fahrtgeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h erreicht. EPD ist das einzige auf dem Teleskopstapler-Markt erhältliche System, das erwiesenermaßen Kraftstoff einspart. Das Gaspedal ist drahtlos mit der EPD-Elektronikbox gekoppelt. Der Dieselmotor wird entsprechend vorgegebener Parameter angesteuert und spart so Sprit – bei maximaler Leistung. In Praxistests wurde eine Einsparung von 3000 Litern auf 1000 Betriebsstunden pro Jahr nachgewiesen, was einem Sparpotential von 3600 Euro entspricht.


MERLO PATENT FÜR HÖCHSTE SICHERHEIT
Merlo ist seit jeher Befürworter hoher Sicherheitsstandards. Vor diesem Hintergrund wurde das M-CDC-System entwickelt und patentiert, das neben anderen Serien auch beim Panoramic 50.8 verbaut ist. Die Stabilitätskontrolle ist immer aktiv und arbeitet vollautomatisch. Sie ist praktisch und erlaubt schnelle Manöver. Sie bietet Sicherheitsstandards, die über die aktuellen Anforderungen der EN15000 hinausgehen. Die Bedienoberfläche ist benutzerfreundlich und zeigt die erforderlichen Informationen auf einem 8,5-Zoll-Farbdisplay an, das in der Fahrerkabine untergebracht ist. Beim Rückwärtsfahren kann der hintere Arbeitsbereich über eine Kamera auf dem Bildschirm angezeigt werden.


ROTO-SORTIMENT – DREHBARE TELESKOPSTAPLER –
Mit der Roto-Serie verfügt Merlo über ein umfassendes Sortiment an drehbaren Teleskopstaplern für die Bauwirtschaft. Drei verschiedene Produktreihen (400°, 600° und endlos drehbare Maschinen) mit insgesamt 14 Modellen bieten individuelle Technik, perfekt abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kunden. Auf den Produkttypen Roto 60.24 MCSS und 40.30 MCSS ist zudem das EPD-System verbaut, das Kraftstoffeinsparung bei voller Leistung garantiert. Perfekt aufgestellt für die Anforderungen im Baubereich und in der Miete bietet Merlo fünf Modelle in der 400°-Serie, zwei Modelle in der 600°-Serie und sieben MCSS-Modelle.
2013 wartet Merlo mit grundlegenden Verbesserungen im Roto-Bereich auf:
Die 600°-Modelle verfügen über ein neues analoges Armaturenbrett und ein digitales Display, für bessere Lesbarkeit und Bedienkomfort. 
Das gesamte MCSS-Sortiment punktet 2013 mit den folgenden Merkmalen:
• Autostabilisationssystem: Vollautomatische Abstützung und Nivellierung sorgt für ein Maximum an Komfort und Sicherheit. Je nach Arbeitsumgebung können die einzelnen Abstützungen nach Bedarf auch einzeln angesteuert werden. Das System berechnet in Echtzeit die Standsicherheit.
• Neue Hydraulikanlage: Eine Verstellpumpe mit Lastdruckerfassung und ein Hauptventil zur Durchflussverteilung sorgen für bessere Leistung und Produktivität.
• Neue Führung der Hydraulikleitungen: Überarbeitetes Layout für eine einfachere Wartung.


P 40.17
Der P 40.17, im Baubereich eine altbewährte Maschine, wird von Merlo mit den folgenden Merkmalen ausgestattet:
• CDC-System für dynamische Lastkontrolle. Es bietet höchste Sicherheit in Echtzeit und das Display zeigt die für den Bediener erforderlichen Informationen an, damit er schnelle Entscheidungen treffen kann.
• Neue Hydraulikventile und Elektrokabel zur Verbesserung der Bedienbarkeit.
• Neuer elektromechanischer Joystick. Noch benutzerfreundlicher
• Einführung des sogenannten “Totmannschalters”, der sich am Joystick befindet, um die Sicherheit zusätzlich zu erhöhen.
• Wendeschaltung am Joystick und an der Lenksäule. Bessere Ergonomie


M CDC – MERLOS DYNAMISCHE LASTKONTROLLE BIETET MEHR SICHERHEIT ALS DIE NORM EN 15000 FORDERT
Merlos patentierte dynamische Lastkontrolle M-CDC ist auf immer mehr Maschinentypen verbaut. Sie arbeitet automatisch und bietet so ein Höchstmaß an Sicherheit.
Jedes von Merlo hergestellte Anbaugerät verfügt über einen CDC-Sensor. Dieser enthält die relevanten Informationen über das Anbaugerät und wird vom CDC-System automatisch erkannt. Je nach Typ wird so das entsprechende Lastdiagramm in das System geladen. Geräte ohne Sensor können per Vorwahl eingestellt werden. Auf dem Display werden die für den Bediener entscheidenden Daten angezeigt: Stabilitätsindex, maximal zulässige Last und Lastschwerpunkt. Auf dem integrierten Wiegesystem kann der Bediener die geladene Last ablesen und die Tara auf Null stellen. Bei kontinuierlichem Materialumschlag kann das Gewicht entweder manuell per Knopfdruck oder beim Erreichen eines bestimmten Auslegerwinkels automatisch gespeichert werden. So ist die insgesamt umgeschlagene Materialmenge jederzeit ersichtlich. 
2013 wurde Merlos dynamische Lastkontrolle aktualisiert. Das System erkennt sowohl statische als auch dynamische Vorgänge. Bei statischen Vorgängen stoppt das CDC-System automatisch jede Bewegung, wenn die Maschine mit der aktuellen Last einen kritischen Punkt erreicht. Der Bediener kann nun den Ausleger einfahren und dann weiter arbeiten. Bei dynamischen Vorgängen, wie Ladearbeiten mit der Schaufel, erlauben die neuen Parameter ein schnelleres Arbeiten zur Steigerung der Produktivität. Eine Heckkamera ist auch erhältlich. Beim Rückwärtsfahren kann der hintere Arbeitsbereich auf dem Bildschirm angezeigt werden. Der Bediener hat freie Sicht nach hinten und kann dadurch besser manövrieren. Hindernisse können rechtzeitig erkannt werden, wodurch der Sicherheitsstandard erhöht wird.


MM 120 MC und MM 160 MC – DIE NEUEN GERÄTETRÄGER
Die Geräteträger MM 120 MC und MM160 MC repräsentieren die neue Generation der Merlo Geräteträger. Stellvertretend präsentiert Merlo den MM 120 MC – mit Allrad-System und modularem Fahrwerksystem – wird auf dem bauma Stand. 
Der Radstand beträgt 2,9 m, für eine bessere Längsstabilität. Sowohl die Vorder- als auch Hinterachse sind epizyklisch mit elektrohydraulischer Differentialsperre. Er ist mit drei Lenkarten ausgerüstet, die für eine bessere Manövrierbarkeit sorgen. Als Reifen wurden die Michelin XMCL500/70R24 verwendet, die sich jeglichen Bodenverhältnissen anpassen können. Das neue stufenlose Getriebe M CVTronic gewährleistet ein geschmeidiges und progressives Beschleunigen von Null auf 50 km/h. Der Motor befindet sich mittig unter der Kabine, um eine bessere Gewichtsverteilung zu erzielen. Der neue Geräteträger ist mit einem 4.5  FPT-Motor mit SCR-System ausgestattet. Zwei Kraftübersetzungen bieten 120 PS beim MM 120MC und 160 PS beim MM 160MC. Das neue Chassis wurde für maximale Vielseitigkeit entwickelt. Die Arbeitsgeräte können in vier verschiedenen Bereichen installiert werden:

1. Frontwerkzeuge: Die Arbeitsgeräte können entweder an der Frontstruktur  direkt befestigt oder an die Dreipunkt-Anbauvorrichtung gekoppelt werden (soweit vorhanden). Hier werden typischerweise Schneepflüge, Schneeräumschilder, Holzgreifer etc. befestigt.
2. Seitlich montierte Arbeitsgeräte (gegenüber der Motorseite): Ein Ausleger zur Straßeninstandhaltung von bis zu 6 m Länge kann befestigt werden, für Rasenmäher und Astscheren.
3. Heckseitig montierte Arbeitsgeräte und mechanische Zapfwelle: Mulcher, Schneefräsen, Holzhacker, etc. können hier befestigt werden.
4. Eine Heck-Dreipunkt-Anbaukupplung CAT II kann ebenso installiert werden, wie eine 20-Tonnen-Anhängerkupplung.


Weitere Arbeitsgeräte können am Heckrahmen installiert werden wie z.B. Seilwinden und Forstkräne sowie Muldenkipper. Die oben erwähnten Anbaugeräte unterstreichen die Vielseitigkeit des neuen Werkzeugträgers.
Der Führerstand des MM120MC ist mittig positioniert und bietet eine 360°-Rundumsicht. Er ist gemäß Rops, Fops und Ops geprüft und zugelassen. Die Windschutzscheibe des Führerstandes sowie die Seiten-, das Heck- und Dachfenster sind aus Lexan-Margard, was höchste Sicherheitsstandards gewährleistet.

Alle relevanten Bedienelemente sind auf einem schwenkbaren Pultsystem untergebracht, das bis zu 180° gedreht werden kann, um dem Bediener die bestmögliche Arbeitsposition zu ermöglichen. Der Führerstand ist mit einer automatischen Klimaanlage ausgestattet. Mit dem neuen modularen System gehören der neue MM 120 MC und MM 160 MC zu den vielseitigsten und komfortabelsten Maschinen, die auf dem Markt erhältlich sind.

Zusammen mit dem MM 120 MC wird auch das Modell MM180 B präsentiert. Es wurde für forstwirtschaftliche Schwereinsätze und Schneeräumarbeiten konzipiert. Die hydraulische Zapfwelle, garantiert reibungslose Abläufe. Die Maschine ist mit einer robusten Dreipunkt-Anbauvorrichtung und mit einem festinstallierten Forstmulchgerät ausgerüstet. Die Fahrerposition befindet sich direkt über der Dreipunkt-Anbauvorrichtung, wodurch beste Sicht auf das Arbeitsgerät und den Boden gewährleistet wird, unterstützt von der Form der Kabinenstruktur. Der Führerstand ist Rops und Fops geprüft und mit Lexan-Margard-Scheiben ausgerüstet. Dieser Allzweck-Traktor ist mit einem leistungsstarken 6-Zylinder-Motor mit einer Leistung von 147 kW – 200 PS ausgestattet. Das gezeigte Modell ist zudem mit einer 7,5-Tonnen-Heckseilwinde versehen, die für eine größere Vielseitigkeit sorgt.

Download

Pressemitteilung (Docx, PDF) und Bilder zum Herunterladen

Merlo_zur_bauma_2013.zip (5,6 MB)

Die Pressemitteilung erstellte Ihnen:
Merlo Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Mildred Schaub
Ahrensstr. 2
28197 Bremen
Tel. 0421 3992-228 
Fax 0421 3992-239
E-Mail presse@merlo.de
Internet www.merlo.de